Besondere Menschen in den Welterbestätten

© Jochen Tack/Stiftung Zollverein
© Jochen Tack/Stiftung Zollverein

Es sind die Menschen und Macher vor Ort, die Storys und Hintergründiges zu erzählen haben. Dadurch wird ein Besuch der 42 herausragenden UNESCO Weltkultur- und Weltnaturerbestätten richtig lebendig. Wir haben bei unseren Mitgliedern recherchiert, über wen wir unbedingt einmal berichten sollten. Vielleicht ist ja die eine oder andere Persönlichkeit für Sie interessant?!
Ihre
Annette Klemm, Pressearbeit für die UNESCO Welterbestätten in Deutschland e.V.

»

Bambergs Gärtnerdynastien: Die Niedermaiers

© BAMBERG Tourismus, Foto: Gärtnerei Niedermaier
© BAMBERG Tourismus, Foto: Gärtnerei Niedermaier

Haben sie’s gewusst? Ohne die Gärtnerstadt mit ihrem spätmittelalterlichen Charakter wäre Bamberg kein Weltkulturerbe geworden! Tatsächlich wissen viele nicht, dass Bamberg gar nicht wegen seines beindruckenden Kaiserdomes oder wegen des berühmten Alten Rathauses Weltkulturerbe wurde! Maßgeblich entscheidend war nämlich die Gärtnerstadt. Und dort lebt und arbeitet seit elf Generationen auch Familie Niedermaier - eine alteingesessene Bamberger Gärtner-Dynastie.

Pressemeldung und Foto zum Download »

Industriegeschichte auf dem Welterbe Zollverein erleben

© Jochen Tack/Stiftung Zollverein
© Jochen Tack/Stiftung Zollverein

Die Welt der Bergleute und Koker entdecken: Der Denkmalpfad ZOLLVEREIN® bietet über 30 verschiedene Führungen durch die Anlagen der Zeche und Kokerei Zollverein an. Bei der „Steigerführung mit Püttgeschichten“ geht es freitags um 19.00 Uhr mit einem echten Kumpel auf Spätschicht. Neben unterhaltsamen Anekdoten erhalten die Teilnehmer persönliche Einblicke in das Arbeitsleben auf der einst größten Zeche der Welt.

Pressemeldung und Bild zum Download »

Maulbronn - Dr. Faust und ein findiger Mönch

© Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
© Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg

Nicht nur weltliche, auch menschliche Geschichten erzählen die Gästeführer in Maulbronn und verraten einiges vom Klosterleben in früheren Zeiten. So hat der Sage nach Jakob, ein Laienmönch, hier das Herrgottsb‘scheißerle oder besser die Maultaschen erfunden. Der sogenannte Faustturm an der Südostecke des Klosters verweist auf Doktor Faustus, den Wunderheiler und Alchemisten. Er soll 1516 hier gewohnt haben und der Legende nach für Abt Johann Entenfuß Gold hergestellt haben.

Anekdoten zum Kloster Maulbronn »

Der Laborleiter wohnt mitten im Welterbe

© Porträt Claus Kropp - Stadt Lorsch
© Porträt Claus Kropp - Stadt Lorsch

Claus Kropp ist Laborleiter in Lauresham. Unter anderem .... Gäbe es sie, die eierlegende Wollmilchsau, würde der Wissenschaftler zweifellos als ein Prachtexemplar der Gattung gelten. Er scheint alles zu können: Sich in Bücher vertiefen, Tiere zur Welt bringen, Wetterstationen aufbauen, Ochsen erziehen, Ausstellungen kuratieren und immer wieder in Fernsehstudios sitzen. Telegen ist er nämlich auch noch. Und reden kann er wie ein Buch. Gerne auch mal in Englisch, was er qua seiner Abstammung fließend spricht und schreibt.

Pressemeldung und Fotos »

Fürst Pückler und sein Muskauer Park

© Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau
© Stiftung Fürst-Pückler-Park Bad Muskau

Hermann Fürst von Pückler-Muskau (1785-1871) war als Schriftsteller, Reisender und Landschaftsgärtner berühmt – als Frauenheld, Dandy sowie Lebemann berüchtigt. Seine Abenteuer bieten Stoff für Legenden und Anekdoten, die der Fürst allzu gerne auch selbst verbreitete: „Bei mir heißt es nicht: Was werden die Leute davon sagen? Sondern: Werden auch die Leute etwas davon sagen?“ Der Muskauer Park begeistert jährlich über 300 000 Gäste, und es werden mehr.

Pressemeldung und Fotos »

Blütenzauber und preisgekrönte Schokolade

© LTM - Ingo Wandmacher
© LTM - Ingo Wandmacher

Hinter der Fassade eines Lübecker Altstadthauses verbirgt sich die kleine Feinkost-Manufaktur „Evers & Tochter“. Hier zaubert Angela Evers kandierte Blütenträume – Blüte für Blüte in liebevoller Handarbeit gefertigt und weltweit als Dekor begehrt. Der Garten hinter dem Haus ist Paradies und Plantage zugleich. Dort erntet Angela Evers, solange es grünt und blüht, jeden Morgen Gänseblümchen, Hornveilchen, Tausendschönchen, Hibiskus und Rosenblüten.

Pressemeldung und Foto zum Download »
© 2016 UNESCO Welterbestätten Deutschland e.V. | gefördert aus den Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt


UNESCO-Welterbestätten
Deutschland e.V.


Kornmarkt 6
06484 Quedlinburg

Pressekontakt: Annette Klemm
Tel. +49 (0)2633 4734918
Fax +49 (0)3946 8112-56

Mail presse@unesco-welterbe.de
Web http://www.unesco-welterbe.de

Diese E-Mail ist kein Spam. Sie erhalten sie als registrierter Benutzer.

Sie wünschen keine Informationen mehr per E-Mail? » Newsletter abmelden